Als Spross einer Drucker- und Lithographenfamilie kommt Boris Pius Müller schon früh mit Schwarzer Kunst in Berührung: unweigerlich wird Gestaltung von und mit Schrift zum Roten Faden seines Lebens.

Nach seinem Grafikdesign-Studium ist Müller seit 1990 freischaffend als Typograf und Designer tätig. Für Mittelständische Unternehmen, Kulturelle Institutionen und Öffentliche Einrichtungen entwirft er u.a. Erscheinungsbilder, Leitsysteme und Corporate Fonts.

Sein besonderes Interesse aber gilt der Produktgrafik. Die Beziehung von Text zum Gegenstand erreicht für ihn in der Zifferblattgestaltung den Höhepunkt.

Für SCHEMPP zeichnet Boris Pius Müller die Gesichter von Präzisions-Zeitmessern, wobei er nie auf Vorhandenes zurückgreift. Von der „Großen Neun“ bis zur „Kleinen Sekunde“ ist nichts von der Stange und alles detailverliebt designt.

Absolute Lesbarkeit bei gleichzeitig eigenständigem Charakter sind Eigenschaften der SCHEMPP-Fliegeruhren, die Piloten sowohl im Cockpit als auch zurück am Boden zu schätzen wissen.


 

Boris Pius Müller